Klang trifft Stille

Konzert mit Tadashi Tajima, Shakuhachi-Meister aus Japan.

Tradition und Moderne

„Der Flügel“ präsentiert gemeinsam mit Tadashi-Tajima traditionelle und moderne Musik. Der weltberühmte Meister aus Japan hat schon einige Male das Karlsruher Publikum mit seinem kunstvollen Bambusflötenspiel begeistert. Diesen Sommer treten der Chor und Tajima gemeinsam auf.

Bei dem Konzert in der Matthäuskirche in der Karlsruher Südweststadt treffen westliche Musik und traditionelle japanische Klänge treffen aufeinander, verschmelzen, entfalten sich gemeinsam zu neuen Formen. Begleitet von Tadashi Tajima und gemeinsam mit anderen Musikern singt der Chor deutschsprachige und japanische Kunstlieder. Dabei ist zu hören, wie die japanische Musik seit der Meiji-Zeit im ausgehenden 19. Jahrhundert westliche Einflüsse aufgenommen, verfeinert und zu neuen Blüten gebracht hat.

Daneben interpretiert Tajima auf seinem vom Zen-Buddhismus inspirierten Instrument traditionelle und moderne Solostücke.

Besondere Highlights des Konzerts sind das von der in Karlsruhe lebenden Komponistin und Pianistin Reiko Emura arrangierte Medley Deutsch-Japanischer Kinderlieder, sowie das Instrumentalstück Mei des experimentellen japanischen Komponisten Kazuo Fukushima.

17:00 Uhr

Matthäuskirche
Vorholzstraße 47, 76137 Karlsruhe

ZKM (Tram 2)

Eintritt frei, Spende erbeten

Tadashi Tajima

Tadashi Tajima (田嶋直士) wurde 1942 in Sakai (Präfektur Ōsaka) geboren. Seine Lehrer im Shakuhachi-Spiel waren vor allem Chikuho Sakai II (1933-1992) und Katsuya Yokoyama (1934-2010), der international bekannte Meister der Kinko-Schule.

Heute gilt Tajima selbst als einer der herausragenden und vielseitigsten Shakuhachi-Spieler Japans. Er wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet (zuletzt im Jahre 2007 zum zweiten Mal mit dem Großen Preis des Nationalen Kunstfestivals des Amts für kulturelle Angelegenheiten). Er pflegt seinen eigenen, aus unterschiedlichen Quellen gespeisten Stil, der sich als gleichermaßen kraftvoll wie introvertiert-meditativ charakterisieren lässt.

Im Mittelpunkt seines Repertoires stehen die traditionellen Honkyoku, die Tajima wie kein anderer als vergeistigte Konzertstücke darzubieten versteht. In jüngster Zeit befasst sich Tajima verstärkt auch mit zeitgenössischer Musik für die Bambusflöte. 2009 schrieb Toshio Hosokawa (geb. 1955) speziell für ihn die Komposition Voyage X - Nozarashi (nach einem Haiku von Matsuo Bashō) für Shakuhachi und westliches Instrumentalensemble. Die Komposition wurde im selben Jahr mit dem Ensemble musikFabrik beim „Bachfest Leipzig“ uraufgeführt.

Shakuhachi master Tadashi Tajima
Tadashi Tajima im November 2012 im Japanischen Kulturinstitut Köln. © June Ueno

In Ōsaka, Tōkyō und Yokohama widmet sich Tajima der Ausbildung junger Shakuhachi-Spieler. Dazu gründete er 1994 seine eigene Schule, die Jikishō Tajima-Kai (Jikishō-ryū). Im Jahre 2000 erschienen sein Flöten-Lehrbuch Shakuhachi nyūmon sowie ein Buch über den Geist des Shakuhachi-Spiels: Ichion ni kokoro o komete („In einen einzigen Ton sein ganzes Herz hineinlegen“).

Künstler

Tadashi Tajima – Shakuhachi (Bambusflöte)

Makitarō Arima – musikalische Gesamtleitung

Reiko Emura – Klavier

Sumiko Morisson-Cleator – Koto (japanische Harfe)

Deutsch-Japanischer Chor Karlsruhe „Der Flügel“ e. V.

Info für Fußballfans

Das Finale der Fußball-Europameisterschaft am 10. Juli in Frankreich beginnt um 21:00 Uhr. Freunde guten Ballsports und guter Musik müssen daher auf nichts verzichten: Das Konzert in der Matthäuskirche endet um ca. 18:30 Uhr.

Der Chor-Newsletter

Abonnieren Sie den Newsletter, um immer über die aktuellen Aktivitäten des „Flügels“ informiert zu sein.

Titelbild: © June Ueno